• Öffnungszeiten: MO - FR 08:00 bis 12:00 Uhr & 13:00 bis 16:00 Uhr | SA 08:00 bis 12:00 Uhr
0 Cart 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Hit enter to search

Mash

ab 7,49

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: 10 Werktage nach Zahlungseingang
Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: n. a. Kategorien: ,

Beschreibung

Tocks-Mash ist ein schmackhaftes, entspannendes und nahrhaftes Pferdefutter. Dieses mit Leinsamen, Weizenkleie und Pflanzenextrakten angereicherte Futter fördert die Verdauung und erleichtert die Arbeit der Leber und Nieren.
Als Trockenfutter lässt sich Tocks-Mash  leicht transportiert und kann  zu jeder Zeit selbst auf Reisen zubereitet werden. Ein schmackhaftes Futter, das Ihr Pferd zu schätzen weiß.

Kurzinfo

Ergänzungsfuttermittel für Pferde.
Tocks-Mash ist eine gebrauchsfertige, schmackhafte und bekömmliche Mash-Mischung.

Bestandteile

Zusammensetzung:
Gerstenflocken, Maisflocken, Schwarzhafer, Weizenkleie, Leinsamen, Melasse, Rübenschnitzel gem., Vollkornhaferflocken, Bierhefe, Sonnenblumenkerne, Natursalz, Bohnen, Linsen

Analytische Bestandteile:
12,50% Rohprotein, 7,00% Rohfaser, 0,20% Calcium, 5,00% Rohfett/-öl, 3,50% Rohasche, 0,30% Phosphor, 0,25% Natrium

Zusatzstoffe: Technologische Zusatzstoffe:
Calciumpropionat

Fütterungshinweise

Für eine Mahlzeit werden 2 Liter sehr heißes Wasser mit 2 – 3 Litern Tocks-Mash gemischt (gut umrühren) ca. 20 – 30 Minuten ziehen lassen und schon fertig.
Das Tocks-Mash muss leicht warm und feucht in den Futtertrog gegeben werden. Bei nicht vollständiger Aufnahme müssen die Reste aus hygienischen Gründen aus dem Trog entfernt werden.

Normalbeanspruchtes Pferd:
1 Mahlzeit die Woche

Stark beanspruchtes oder konvaleszentes Pferd:
2 bis 3 Mahlzeiten pro Woche.

Die angeführten Mengenangaben sind der Pferderasse und dem Gewicht des Tieres anzupassen.

Verpackungseinheiten

15 kg Sack
5 Liter Eimer
Big-Box
Tausch-Futterkiste

Praxistipp

Gut zu wissen:
Wann und wie oft benötigen Ihre Tocks-Mash?

  • Zur Unterstützung der Regeneration nach starken Belastungen und zwar in der Ruhephase.
  • Zur Vorbeugung von Verdauungsstörungen 1-2 mal die Woche.
  • In Absprache mit dem behandelnden Tierarzt bei akuten Verdauungsstörungen und Kolikanfälligkeit.
  • Bei Schwerfüttrigkeit und Kauproblemen, nach Verletzungen oder aus Altersgründen.
  • In der Rekonvaleszenz als erste Futtergabe und als Unterstützung beim Wiederaufbau einer gestörten Darmflora.
  • Zur Entschlackung an Stehtagen.